• Alternative Geldanlage oder Spekulationsobjekt?

    In der heutigen Zeit hört man immer öfters von der Macht der Hedgefonds. Beinahe täglich prangern die Medien Hedgefonds als sogenannte Sündenböcke an. Dabei nützten diese gezielt die falschen Vorstellungen oder das Nichtwissen der Menschen über diese Materie aus.

    Doch was sind überhaupt Hedgefonds? Warum besitzen Hedgefonds für viele Personen etwas so mystisches? Wie liegen die Vor- und Nachteile eines Investments in Hedgefonds? Sind Hegefonds wirklich so gefährlich, wie dies oftmals durch die Medien verbreitet wird?

    Diese Homepage soll einem einen ersten Einblick in das Gebiet der Hedgefondsindustrie gewähren. Denn erst nachdem man selbst ein Grundverständnis von der Materie besitzt, kann man darüber urteilen.



  • Operationales Risiko

    Unter dem Begriff Risiko versteht man grundsätzlich ein ungewisses, zukünftiges Ereignis. Risiko wird meist negativ bewertet, jedoch kann es ebenso als Chance gesehen werden. Hedgefonds sind durch ihren speziellen Aufbau und Eigenschaften verschiedensten Risiken ausgesetzt.

    Operationale Risiken gehen von den involvierten Personen aus und bestehen nahezu in jedem Unternehmen. Vor allem bei Hedgefonds, aufgrund der geringen externen Kontrolle und der fehlenden Transparenz, sind sie maßgeblich für das Scheitern verantwortlich.  Die maßgeblichen operationalen Ausfall Risiken sind:

    - die Fehlbewertung der Portfolipositionen

    - Unterschlagung von Anlagegeldern

    - unautorisierte Transaktionen

    - mangelnde Betriebsmittel

    Operationale Risiken sind unabhängig von der zugrunde liegenden Strategie. Diese Risiken betreffen vor allem junge Hedgefondsgesellschaften, welche aufgrund fehlender Ressourcen und mangelnder Erfahrung scheitern.

    Durch eine leistungsbezogene Bezahlung und der Beteiligung des Managements am Hedgefonds wird versucht, diese Risiken zu minimieren. Diese Merkmale können jedoch auch negative Auswirkungen auf das Bestehen eines Hedgefonds haben. Manager liquidieren vor allem junge, in die Verlustzone geratene Hedgefonds, bevor sie umsonst dafür arbeiten.